Struffoli

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)

Loading...
struffoli-national-doughnut-dayDies ist das traditionelle Rezept ohne Hefe und besonders knackig. 

Anleitung:
Häufen Sie das Mehl auf die Arbeitsfläche, kneten sie es mit Eiern, Butter, Zucker, die abgeriebene Schale einer halben Zitrone, ein Glas Rum und ein wenig Salz bis Sie einen homogene Mischung erhalten. Formen Sie aus dem Teig eine Kugel und lassen ihn eine halbe Stunde ruhen. Dann kneten Sie ihn noch einmal kurz durch und teilen sie den Teilg in große Kugeln (wie Orangen), aus diesen Kugeln formen Sie dicke Stangen (dick wie Finger) auf der bemehlten Fläche, schneiden Sie diese dann in kleine Würfel und legen Sie sie auf ein bemehltes Tuch.
Vor dem fritieren legen Sie die Würfel auf ein Sieb und schütteln Sie sie vorsichtig, um das Mehl zu entfernen. Fritieren Sie die Würfel in ausreichended heißem Öl und nehmen Sie sie heraus, wenn sie etwas aufgegangen und golden sind. Legen Sie sie danach auf ein Papiertuch. 
Den Honig in einem Wasserbad in einem großen Topf verflüssigen, danach vom Herd nehmen und die frittierten Struffuli hinzufügen. Rühren Sie diese vorsichtig im Honig, bis sie damit gut überzogen sind. Bestreuen Sie dann die Struffoli mit Süßigkeiten und kandierten Früchte (in kleine Stücke geschnitten). Dann nehmen Sie eine Servierplatte, setzen in die Mitte ein leeres Glas (um das zentrale Loch zu bilden) und platzieren Sie rund um das Glas die struffoli. Dann verteilen Sie den restlichen warmen Honig und die Süssigkeiten und kandierte Früchte über die Struffoli. Wenn der Honig verfestigt ist, entnehmen Sie vorsichtig das Glas aus der Mitte. Fertig sind die Struffoli.

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 20 min. + Braten Zeit
Portionen für 10 Personen
Zutaten:
– Mehl 600 gr,
– 4 Eier + 1 Eigelb,
– 2 EL Zucker,
– Butter 80 g (früher verwendete man Schmalz: 25 gr.)
– 1 Glas Limoncello oder Rum,
– Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
– Salz eine Prise
– Öl (oder Schmalz) zum Braten
Zum dekorieren:
-Honig 400 gr,
farbige Bonbons „confettini“ (in Neapel genannt „diavulilli“)
-confettini cannellini (Bonbons mit Zimt-Aroma)
-100 Gramm Orangeat, 100 g Zitronat, 50 g kandierte Kürbis (nur in Neapel zu erhalten: es heißt „cucuzzata“)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.