Maratea
ist ein hübscher kleiner Ort in der Region Basilikata am Meer gelegen, mit einem bezaubernden kleinen Hafen. Maratea wird auch die Stadt der 44 Kirchen genannt, auf Grund seiner vielen Kirchen und Kapellen.

Die kleine Altstadt von Maratea, auch Borgo genannt. liegt am Monte San Biagio, 300 m über dem Meer und verfügt über verwinkelte Gassen ohne Anordnung mit kleinen Handwerksläden, Bars und Restaurants. Während der Sommersaison verwandelns sich diese Gassen von der Piazza Buralgia aus in ein Labyrinth, in dem Handgefertigtes, Kunstwerke und moderne Skulpturen zum Verkauf angeboten werden.

In ca. 600 m Höhe auf dem Monte San Biagio liegen die Reste der Burg von Maratea sowie eins der wichtigsten Symbole Marates, die Christus-Statue auch die Statue des Erlösers “Il Redentore” genannt. Sie ist 21 Meter hoch, die ausgebreiteten Arme messen 19 m, der Kopf ist 3 m lang und die ganze Statue wiegt ca. 400 Tonnen. Die Statue wurde im Jahr 1965 fertiggestellt. Von der des Monte San Biagi,o am Fuße des Redentore, haben Sie einen 360 Grad Ausblick auf Maratea, das vor Ihnen liegende traumhafte Meer sowie das bezaubernde Hinterland.

  • maratea