Kalabrien

Veröffentlicht in

[maxmegamenu location=max_mega_menu_4]


Kalabrien – Die Stiefelspitze Italiens

Kalabrien ist die südlichste Region des italienischen Kontinents. Bildlich gesprochen ist Kalabrien die Stiefelspitze der italienischen Halbinsel. Es grenzt im Norden an die Basilikata, im Westen an das tyrrhenische Meer und im Osten an das ionische Meer. Und die Straße von Messina teilt Kalabrien von der Insel Sizilien.

Kalabrien verzaubert auf den ersten Blick durch seinen facettenreichen Charme: eine warme, farbenfrohe Welt voller Kontraste und Attraktionen: Lange Sandstrände, einsame Buchten sowie duftende Wälder, eine teilweise noch wilde Vegetation, historische Orte und Bergdörfer mit noch lebendigen Bräuchen und Traditionen im Hinterland.

Dazu kommt die überaus herzliche Gastfreundschaft der Kalabresen. Abenteurer und Naturliebhaber werden in Kalabrien durch die faszinierenden Wälder, drei Nationalparks und die eindrucksvollen Bergketten wie z. B. Sila Berge oder der Aspromonte inspiriert. In den fruchtbaren Ebenen an der Küste und in den Flusstälern wachsen Zitrusfrüchte sowie eine reiche Vielfalt an verschiedenen Obst- und Gemüsesorten.

Tropea liegt in einer schönen Lage auf der Landzunge zwischen den Buchten von Sant ‘Eufemia und Goia , dank der schönen Strände und hervorragenden Einrichtungen, ist es heute ein beliebter FerienortTropea hat uralte Wurzeln und wertvolle Denkmäler aus den Epochen der byzantiner, des Mittelalters und der Renaissance. Sich an “Trupia” erinnernd, besagt ein Mythos besagt, dass diese bezaubernde Stadtgenannt wurde “Port Hercolee” in Bezug auf die Rückkehr Hercules von einer Reise nachSpanien. Aber nach Meinung einiger Wissenschaftler führt die Geburt von Tropea auf Sesto Pompeo zurück, der aufgrund seines Sieges über Octavius ​​Caesar beschlossen hatte, inder am besten zugänglichen Teil der Küste eine Stadt zu bauen, unter dem Namen “Trionfea” von wo der Name “Tropea” abgeleitet wurde.