Paestum

Veröffentlicht in
In der späten Imperialzeit begann die Entmächtigung der Stadt; die Versandung vom Fluss Salso, Staunässe und Malaria führten zum Ende Paestums.Ruggiero il Nomanno leerte die Tempel und Roberto Giusscardo nahm das Marmor und die Skulpturen der Gebäude, um den Dom von Salerno zu bauen. Die Ruinen der Stadt wurden vergessen und erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts entstand ein neues Interesse für die antike Stätte. Aufgrund der Initiative von Vittorio Spinazzola wurden die Ruinen Paestums sistematisch ausgegraben, aber erst nach dem 2. Weltkrieg begannen die wirklich großen Ausgrabungen.
Besonders beeindruckend sind die drei imposanten Tempel: der Tempel der Hera(Basilika), der Tempel von Nettuno oder Poseidon und der Tempel der Athena. Weiterhin sind die Reste eines kleinen römischen Amphitheaters und weitere öffentliche Gebäude der Römerzeit zu besichtigen. Gut erhalten ist auch die 4,75 km lange Stadtmauer.

Vor der Ausgrabungsstätte liegt das archäologische National Museum, in dem die Fundstücke der Ausgrabungen ausgestellt sind, darunter Vasen, Schmuckstücke, Waffen und vor allem Grabfunde.

Paestum gehört heute zum Unesco Weltkulturerbe und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. 

Aber Paestum bietet nicht nur Tempel sondern ist auch weltweit bekannt für die Herstellung von Büffel-Mozzarella. Daher empfehlen wir Ihnen unbedingt einen Besuch einer Büffelfarm. Diese finden Sie zahlreich in und um Paestum. In ihren eigenen Hofgeschäften bieten Sie frische Mozzarella zum Verkauf und oftmals haben Kunden auch die Möglichkeit, sich die Produktion anzuschauen.

  • Paestum

Nützliche Infos

Nützliche Links

Anreise
Per Zug
Zwei Linien verbinden das Parkgebiet:
Napoli-Salerno-Reggio Calabria für das gesamte Küstengebiet.
Battipaglia-Lagonegro entlang der nördlichen Seite der Alburnen. 

Per Bus

Viele Buslinien verbinden die Städte mit verschiedenen Parkstellen
Abfahrtzeiten: http://www.orariautobus.it/orari-autobus/campania/salerno.html 

Per Flugzeug