Cilento

Der Nationalpark im Süden Kampaniens
Morigerati

Der Nationalpark im Süden Kampaniens

Nur 100 km südlich von Neapel (Kampanien) beginnt der Cilento, ein teilweise noch unbekannter Nationalpark und UNESCO Weltkulturerbe. Der „Parco Nazionale del Cilento e Vallo di Diano“ erstreckt sich über 200.000 ha. Die geschützte Natur erlaubt nur einen sanften Tourismus in diesem Gebiet und erhält somit die gute Wasserqualität, die intakte Vegetation, das Tierreich und die Dörfer.


Cilento

Im Ausland ist der Cilento noch sehr unbekannt und da die italienischen Gästen Ihren Urlaub fast ausnahmslos im Juli und August verbringen, finden Sie hier in der Nebensaison kaum Tourismus vor. In den Wintermonaten hat man sogar das Gefühl, dass die Orte fast in einen Winterschlaf verfallen. Zu dem ermöglicht das milde Klima das allen bekannte Bild von Zitronen- und Orangenbäumen auf grünen Wiesen über einem azurblauen Meer. Die ideale Umgebung für einen unvergesslichen Urlaub.


Natur

Nicht nur Kunst, Geschichte und Meer: Der Cilento bietet viele bezaubernde Orte für Naturliebhaber aber auch für Kultur- und Kunstinteressierte. Viele Wege entlang der beeindruckenden Küste oder auch im Hinterland mit seinen mittelalterlichen Bergdörfern gibt es hier für Wanderfreunde. Für einen Badeurlaub bieten sich die zahlreichen kilometerlangen Sandstrände und die teilweise nur mit dem Boot zu erreichenden kleinen Buchten an. Wir empfehlen Ihnen besonders eine Bootsfahrt entlang der beeindruckenden Küste, denn die wahre Schönheit kann man nur vom Meer aus sehen.


da visitare

Da visitare

Aber auch viele Tagesausflüge können von hier unternommen werden, z.B. zum berühmten Vesuv in Neapel, nach Pompeji der berühmten Ausgrabungsstätte vor den Toren Neapels oder auch nach Paestum, wo sich die ältesten Tempel befinden. In Ascea können Sie die Reste der ehemaligen Stadt Velia und deren damaligen Philosophenschule besichtigen. Weitere Sehenswerte Ort sind u.a. Marina di Camerota, Palinuro, Pisciotta, Pioppi..